Es muss nicht immer die Regenbogen-Glitzertorte sein: Manchmal tut es auch die Packung Chips - auch wenn das Eltern-Ego leidet. Foto: Death to the stockphoto.com
Artikel
0 Kommentare

Mach mehr selbst. Und lass es manchmal einfach sein.

Gesehen auf Facebook. Nichts weiter hinzuzufügen.

Gesehen auf Facebook. Nichts weiter hinzuzufügen.

Kenn ich. Kinder sind ein undankbares Pack. Da näht/strickt/bastelt/backt/malt Mutti nächtelang vor sich hin und dann kommt: Nichts. Oder eben der Ninja statt dem Fuchs (wahlweise auch Fuchs statt Fee). Auch Erwachsene sind nicht durchgehend von Selbstgemachtem begeistert, zumindest sind die meisten aber so gut erzogen, dass sie die Mühen würdigen – mal abgesehen von meiner Mutter (die verklappt fast alles umgehend in einer großen Schublade). Bei Kindern darf man auf diese Gnade nicht hoffen. Es ist ihnen schlicht und einfach wurst, ob Mama traurig ist, wenn das tolle Kostüm oder die süße Mütze nicht getragen werden.[Weiterlesen]

Ausschlafen, Sport machen, Kuchen essen - und was habt Ihr am kommenden Wochenende vor? Foto: unsplash.com/Jeremy Cai
Artikel
0 Kommentare

Von Hüftgold über Mathe zur Paartherapie: Unser Wochenende

Bei uns steht die Planung für das kommende Wochenende schon etwas länger fest: Heute Abend reisen Oma und Opa an, worüber sich vor allem das kleine Kind seit Tagen vorfreut. Die Kirsche auf der Torte ist für sie, dass zusätzlich auch noch ein Treffen mit der heißgeliebten, fast gleichaltrigen Cousine auf dem Programm steht. Für uns Erwachsene bedeutet das ein paar kinderfreie Stunden, die mit Aufräumen, Einkaufen, Sport und Kuchenbacken schon jetzt gut verplant sind… Euch allen ein schönes Wochenende und falls Ihr Leerlauf haben solltet oder nach Inspirationen sucht, kann ich Euch diese Links empfehlen:

Warum macht Popcorn eigentlich diese lauten Ploppgeräusche? [Weiterlesen]

Artikel
0 Kommentare

TGIF – schönes Wochenende!

 

Foto: unsplash.com/davide ragusa

Foto: unsplash.com/davide ragusa

Eigentlich gibt es gar nichts zu Meckern. Keine kleinen bis mittleren Katastrophen, ganz im Gegensatz zur vergangenen Woche, in der sich unter anderem spontan mein Rechner verabschiedet hat (und ein Backup hatte ich selbstverständlich NICHT gemacht). Auf das Wochenende freue ich mich trotzdem – schon allein wegen des Ausblicks auf etwas Leerlauf. Wir starten am Freitagabend mit einer ganz bestimmt schönen Geburtstagsfeier. Am Samstagmorgen fährt das große Kind zum Wasserballwochenende. Ansonsten keine Pläne und keine Termine. In diesem Sinne: Schönes Wochenende – und hier sind noch ein paar Leseempfehlungen aus dem Netz für Euch![Weiterlesen]

Es könnte alles so schön sein - wenn nur das eigene schlechte Gewissen nicht wäre... Foto: S. Cantzler
Artikel
0 Kommentare

Feierabend ?!

Ich geb es gern zu: abends bin ich froh, wenn Feierabend ist. Wenn der Kleine nach der Gutenachtgeschichte und dem obligatorischen “Schönsten-Moment-des-Tages-Kuscheln” in seinen Kissen versunken, der eigene Job soweit erledigt und der Wäschekorb zumindest so tief in eine dunkle Ecke des Bades geschoben ist, dass ich nicht über den ungebügelten Berg stolpere, wenn ich den Raum betrete. Sofa, Füße hoch, ein Buch oder – zum Leidwesen meiner besseren Hälfte, die das permanente Klappern der Nadeln nervt – mein Strickzeug – und der ersehnte Feierabend kann beginnen.

Könnte. Wenn da nicht das schlechte Gewissen wäre.

[Weiterlesen]

Artikel
0 Kommentare

Mach Dich mal locker, Hase!

Ostern zum Selbermachen: Lämmchen von purlbee.com, Hühnerfamilie von eyecandy, Strickhase von Lana Grossa, bemalte Holzeier à la my poppet, Ausstechförmchen von Blueboxtree.

Ostern zum Selbermachen: Lämmchen von purlbee.com, Hühnerfamilie von eyecandy, Strickhase von Lana Grossa, bemalte Holzeier à la my poppet, Ausstechförmchen von Blueboxtree.

Ostern fand ich schon als Kind toller als Weihnachten. Die Geschenke waren zwar in der Regel viel, viel kleiner – aber dafür gab es die spannende Suche. Und je ausgeklügelter die Verstecke des Osterhasen (aka meine Mutter) wurden, desto größer wurde die Wahrscheinlichkeit, dass wir irgendwo was vergessen hatten – und es dann im Laufe des Sommers in einem Busch oder einem Baum fanden… Als Erwachsene mag ich Ostern so sehr, weil es wesentlich entspannter ist als Weihnachten. Keine wochenlangen Vorbereitungen, keine langen Listen mit Geschenkewünschen, kein Deko-Wahnsinn allerorten.[Weiterlesen]