Artikel
0 Kommentare

Von Hüftgold über Mathe zur Paartherapie: Unser Wochenende

Ausschlafen, Sport machen, Kuchen essen - und was habt Ihr am kommenden Wochenende vor? Foto: unsplash.com/Jeremy Cai

Bei uns steht die Planung für das kommende Wochenende schon etwas länger fest: Heute Abend reisen Oma und Opa an, worüber sich vor allem das kleine Kind seit Tagen vorfreut. Die Kirsche auf der Torte ist für sie, dass zusätzlich auch noch ein Treffen mit der heißgeliebten, fast gleichaltrigen Cousine auf dem Programm steht. Für uns Erwachsene bedeutet das ein paar kinderfreie Stunden, die mit Aufräumen, Einkaufen, Sport und Kuchenbacken schon jetzt gut verplant sind… Euch allen ein schönes Wochenende und falls Ihr Leerlauf haben solltet oder nach Inspirationen sucht, kann ich Euch diese Links empfehlen:

Warum macht Popcorn eigentlich diese lauten Ploppgeräusche? Französische Forscher sind dem Phänomen jetzt dankenswerter Weise mit einem Experiment auf den Grund gegangen.

Und noch mehr Experimente: In der Küche kann man ja jede Menge über Chemie lernen – zum Beispiel beim Zusammenrühren von selbstgemachten Badebomben. Diese Anleitung für Fizzy Herbal Tabs zeigt Schritt für Schritt, wie das funktioniert.

Kuchenbacken ist nicht mein größtes Talent und auch nicht meine große Leidenschaft. Kuchenessen dafür umso mehr. Und ganz oben in der Hitliste rangiert dabei Schokokuchen. Das “Hüftgold delüx” von Susanne von der Hamburger Liebe hat sich bei uns als superschokoladiges Blitzrezept fest etabliert.

Wusstet Ihr, dass die Inder wesentlich schneller rechnen können als wir? Das verdanken sie der sogenannten vedischen Mathematik, wie ich vor kurzem auf einer Veranstaltung gelernt habe. Beim großen Kind sind diese Rechenmethoden gerade der große Knaller.

Den Valentinstag finde ich persönlich noch blöder als den Muttertag. Diese Easy-peasy-Valentinstag-DIY-Ideen von Oh happy day sind allerdings trotzdem schnuckelig – und vielleicht ja auch mal zu anderen Gelegenheiten einsetzbar.

Und wo wir gerade schon bei der Liebe sind: Vielleicht habt Ihr zwischendurch ja mal ein paar Minuten Zeit, setzt Euch mit Eurem Liebsten aufs Sofa und guckt via Arte-Mediathek anderen “Paaren” bei der Therapie zu. Kurz, lustig, gut!

Titelbild: unsplash.com/Jeremy Cai

Veröffentlicht von

Sandra, Texterin und Mutter, lebt mit Ellie, Mo und Christoph in Hamburg

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.